EINZELTHERAPIE

Unsere Einstellung zum Leben wird maßgeblich von Glaubenssätzen geprägt: Gedanken, die sich tief in uns verankert haben und die für uns „wahr“ sind. Sie werden wieder und wieder gedacht. Negative Glaubenssätze lähmen uns. Sie erzeugen Gefühle von Enge, Ausgeliefertsein oder keine Wahl haben. Sie beeinträchtigen unser Denken, Fühlen und Handeln. Sie haben Auswirkungen auf die Beziehungen zu anderen Menschen.

Glaubenssätze sind oft auch der Versuch, schmerzhafte Erfahrungen zu verarbeiten. Trennungen, Konflikte in Beziehungen, Ängste – es gibt eine Vielzahl von Gründen, warum die Seele aus dem Gleichgewicht gerät. Und wir Glaubenssätze daran knüpfen.

In der Einzeltherapie lokalisieren wir gemeinsam Ihre Glaubenssätze und sprechen darüber. Wir rütteln an dem „Das ist so!“. Und fragen: Ist das wirklich so? Ganz sicher?

Der Prozess des Verlassens bekannter und vertrauter Muster und das Umstrukturieren und Transformieren von negativen Glaubenssätzen in eine positive Gedankenwelt ist oft nicht leicht. Manchmal haben Ihre „Wahrheiten“ Sie ein Leben lang begleitet. Und mitunter hatten sie in der Vergangenheit ihre Berechtigung. Weil sie Sie geschützt haben. Sie dürfen gewürdigt werden.

Einzeltherapie ist ein geschützter Raum. Ein Raum, in dem sie „Dampf ablassen“ dürfen. Ich bleibe stehen. Sie dürfen sich mit allem, was Sie ausmacht, zeigen. Ohne bewertet, ohne verurteilt zu werden. Gleichwohl: ich werde mitunter herausfordernd sein. Aber dabei immer liebevoll. Ihnen zugewandt.

Mit dem Loslösen von Glaubenssätzen wird Energie frei. Verborgenes Potential tritt zu Tage. Es eröffnen sich neue Räume. Sie werden wieder handlungsfähig. Eigenständig. Das Ziel der Einzeltherapie ist, dass Sie befreit zu mir sagen können: ich brauche Sie jetzt nicht mehr.

EINZELTHERAPIE

Unsere Einstellung zum Leben wird maßgeblich von Glaubenssätzen geprägt: Gedanken, die sich tief in uns verankert haben und die für uns „wahr“ sind. Sie werden wieder und wieder gedacht. Negative Glaubenssätze lähmen uns. Sie erzeugen Gefühle von Enge, Ausgeliefertsein oder keine Wahl haben. Sie beeinträchtigen unser Denken, Fühlen und Handeln. Sie haben Auswirkungen auf die Beziehungen zu anderen Menschen.

Glaubenssätze sind oft auch der Versuch, schmerzhafte Erfahrungen zu verarbeiten. Trennungen, Konflikte in Beziehungen, Ängste – es gibt eine Vielzahl von Gründen, warum die Seele aus dem Gleichgewicht gerät. Und wir Glaubenssätze daran knüpfen.

In der Einzeltherapie lokalisieren wir gemeinsam Ihre Glaubenssätze und sprechen darüber. Wir rütteln an dem „Das ist so!“. Und fragen: Ist das wirklich so? Ganz sicher?

Der Prozess des Verlassens bekannter und vertrauter Muster und das Umstrukturieren und Transformieren von negativen Glaubenssätzen in eine positive Gedankenwelt ist oft nicht leicht. Manchmal haben Ihre „Wahrheiten“ Sie ein Leben lang begleitet. Und mitunter hatten sie in der Vergangenheit ihre Berechtigung. Weil sie Sie geschützt haben. Sie dürfen gewürdigt werden.

Einzeltherapie ist ein geschützter Raum. Ein Raum, in dem sie „Dampf ablassen“ dürfen. Ich bleibe stehen. Sie dürfen sich mit allem, was Sie ausmacht, zeigen. Ohne bewertet, ohne verurteilt zu werden. Gleichwohl: ich werde mitunter herausfordernd sein. Aber dabei immer liebevoll. Ihnen zugewandt.

Mit dem Loslösen von Glaubenssätzen wird Energie frei. Verborgenes Potential tritt zu Tage. Es eröffnen sich neue Räume. Sie werden wieder handlungsfähig. Eigenständig. Das Ziel der Einzeltherapie ist, dass Sie befreit zu mir sagen können: ich brauche Sie jetzt nicht mehr.

Kontakt    |    AGB   |    Impressum   |    Datenschutz

Kontakt    |    AGB   |    Impressum   |    Datenschutz